Betreuung in der Schwangerschaft

Vorsorgeuntersuchungen

Als Hebamme ist es mir erlaubt bei einer unauffälligen Schwangerschaft Mutterschaftsvorsorgen zu leisten. Die Kriterien unterscheiden sich nicht von denen beim Gynäkologen.

Die Ultraschalluntersuchungen sind jedoch eine rein ärztliche Leistung. Diese sind deswegen bei mir nicht möglich.

Sie können auf Wunsch z.B. bis zur Geburt eine kombinierte Hebammen- und Gynäkologenvorsorge im Wechsel in Anspruch nehmen.

Auch am Samstag bin ich nach Vereinbarung für Sie da.

Ich nehme mir Zeit für eine ausführliche Beratung und bespreche mit Ihnen alle Fragen rund um die Schwangerschaft, die anstehende Geburt oder das Wochenbett.

Foto: n-land.de


Hilfe bei Beschwerden/ Beratung

Welches Anliegen Sie in der Schwangerschaft auch haben, ich berate Sie gerne individuell.  Zusätzlich zu den Vorsorgeuntersuchungen können Sie bei Beratungsbedarf eine Hebamme kontaktieren. Beispielsweise für Informationen/ Beratungsgespräche, zur Ernährungsberatung oder bei körperlichen Beschwerden. Diese Leistung wird ebenfalls von den Krankenkassen übernommen.

Ich kann zusätzlich durch verschiedene Bereiche der Alternativmedizin bei den "typischen" Schwangerschaftsbeschwerden ergänzend zur Schulmedizin Linderung und Abhilfe schaffen, durch traditionelles Hebammenwissen sowie durch Moxatherapie, Bachblüten, Schüssler-Salze, Phytotherapie etc. 

Zusätzlich bin ich in Akupunktur ausgebildet ( s.u. ).


Akupunktur (Keine Kassenleistung)

Mit meiner langjährigen Ausbildung und kontinuierlichen Fortbildungen im Bereich Akupunktur für Hebammen kann ich Beschwerden lindern oder sogar beseitigen . Die Abstände zwischen den Sitzungen werden je nach Beschwerdebild und akuter Problematik individuell vereinbart. Die Akupuntur verursacht keine Schmerzen, im Idealfall nehmen sie die gesetzte Nadel kaum wahr. Die Nadelungsdauer pro Sitzung beträgt in etwa 20 Min..

 

Anwendungsgebiete in Schwangerschaft und Wochenbett (Auszug):
- Schwangerschaftsübelkeit/ -erbrechen
- Rückenbeschwerden 
- Wassereinlagerungen
- Schlafprobleme

- Nervöse Unruhe
- Taubheitsgefühl bzw. Gefühlsirritationen in den Händen/ Fingerspitzen
- Milchstau/ Brustentzündung
- Schwächegefühl/ Erschöpfungszustände
- Immunschwäche z.B. bei Erkältungszeichen, Harnwegsbeschwerden etc.
- Verdauungsstörungen
- Geburtsvorbereitende Akupunktur ( ab 36+0 Schwangerschaftswochen, maximal 4 Sitzungen, ca. einmal/ Woche)

Zusatzkosten:

- Akupunktur bei Beschwerden: 10 Euro/ Sitzung

- Geburtsvorbereitende Akupunktur: 25 Euro/ Sitzung